Skihelme mit Visier

Im Skihelm Test Vergleich – Skihelme mit Visier

Motorradfahrer wissen es schon lange, Fahrten ohne Helm sind lebensgefährlich. Das gilt für den Skisport genauso und macht den Skihelm zu einem der entscheidendsten Ausrüstungsbestandteile. Neben herkömmlichen Helmen mit passender Skibrille, werden mittlerweile immer mehr Helme mit integrierten Visieren, die bei Bedarf einfach nach oben geklappt werden können, angeboten. Deshalb stellt sich bei der Wahl eines Helms oft die Frage, ob dieser besser mit oder ohne Visier sein sollte?

Zum Skihelm Test

Welche Vorteile bietet ein Skihelm mit Visier?

Wichtigster Vorteil eines Visiers gegenüber einer Skibrille ist die größere Sicherheit im gesamten Kopfbereich. Anders als bei herkömmlichen Helmen, die nur den Hinterkopf und den oberen Teil des Schädels umschließen, bietet ein Visier zusätzliche Abschirmung der Augenpartie und von Teilen des Gesichts. Da Visiere normalerweise aus Polycarbonat gefertigt werden, können sie nicht splittern, was bei Stürzen das Verletzungsrisiko verringert.

Ebenfalls Vorteile bietet das Visier in Puncto Sicherheit, denn es kann in Sachen Wind und Sichtschutz möglicherweise eine Brille ersetzen. Im Gegensatz zur Skibrille ermöglicht es ein weitaus größeres Blickfeld. Auf diese Weise werden Hindernisse oder andere Skifahrer in der Umgebung besser wahrgenommen und die Gefahr von Unfällen vermindert. Abgesehen davon beschlagen Visiere bei feuchtem Wetter oder beim Schwitzen nicht so leicht wie eine enganliegende Skibrille.

Von einem Helm mit Visier profitieren aber auch Brillenträger, denn die Sehhilfe lässt sich oft nur schwer mit einer Skibrille kombinieren. Gerade größere Gestelle finden hinter der Schutzbrille kaum Platz oder verhindern deren korrekten Sitz. Die Alternative nur mit der Sehhilfe zu fahren, ist eine Notlösung, da deren Gläser so Wind und Wetter ausgesetzt sind und möglicherweise Schaden nehmen. Ein Visier dient deshalb auch der Schonung einer Brille.

Unabhängigkeit vom Wetter ist eine weitere positive Eigenschaft des Visiers. Es ist immer dabei, kann also nicht wie die Skibrille vergessen werden und bietet deshalb Flexibilität bei plötzlichen Wetterveränderungen.

Zudem ist ein Visier in der Regel bequemer als die Kombination aus Helm und Brille, die nach längerem Tragen drücken könnte. Ungeachtet dessen kann ein Visier problemlos und schnell mit einer Hand geöffnet werden, während die straff sitzende Skibrille mit beiden Händen nach oben geschoben werden muss.

Neben den praktischen Vorteilen ist ein Helm mit Visier für die meisten Menschen auch optisch ansprechender. Durch den aerodynamischen Eindruck den diese Kombination erweckt, wirkt der Helm sportlicher und moderner.

Welche Nachteile hat ein Skihelm mit Visier?

Größter Nachteil ist die hohe Kratz- und Stoßempfindlichkeit des Visiers. Auf Grund dessen muss der Helm immer sehr vorsichtig behandelt werden und kann nicht einfach nach dem Absetzen irgendwo hingelegt werden, da der Gesichtsschutz sonst beschädigt werden könnte.

Zudem erschwert ein Visier die Suche nach der richtigen Passform, denn nun muss nicht nur der Helm allein gut sitzen, gleichzeitig müssen auch die Trageeigenschaften des Visiers stimmen. Um dies zu gewährleisten, sollte das Visier möglichst nicht auf der Nase aufliegen, was auf Dauer zu unangenehmen Druckstellen führt.

Ein weiterer Nachteil sind die leichten Luftverwirbelungen unter dem Visier, die besonders bei schnellen Fahrten entstehen und zu tränenden Augen führen können. Zwar wurde diese Schwäche bereits bei zahlreichen Modellen reduziert, aber ganz ausschließen lässt sie sich nicht.

Wer das Visier seinen Bedürfnissen anpassen möchte und z. B. die Farbe ändern, ist an die Modelle des Herstellers gebunden. Skibrillen bieten da weitaus größere Wahlmöglichkeiten, da sie sich mit den verschiedensten Helmen kombinieren lassen.

Modelle und Zubehör

Auf dem Gebiet der Skihelme mit Visier haben sich überwiegend Markenhersteller wie UVEX, Alpina, Dainese, Kask oder Osbe einen Namen gemacht. Besonders die Firma Osbe hat hier viele gut durchdachte Modelle entwickelt. In verschiedenen Tests konnten aber vor allem Helme des Marktführers UVEX überzeugen. Sein Tochterunternehmen Alpina spricht mit einem modernen Design vor allem jüngere, trendbewusste Kunden an und ist mit der Qualität von UVEX durchaus vergleichbar.

Um den veränderlichen Lichtverhältnissen und den eigenen Bedürfnissen gerecht zu werden, sind auswechselbare Visiere erhältlich. Diese können entweder nachgekauft werden oder sind bei einigen Modellen bereits im Lieferumfang enthalten. Größtenteils handelt es sich dabei um ein dunkles Visier für starke Sonneneinstrahlung und helles Licht sowie ein orangefarbenes für Fahrten bei Bewölkung oder schlechter Sicht. Das Auswechseln der Visiere ist gewöhnlich sehr einfach, so dass eine Anpassung an die jeweiligen Witterungsverhältnisse direkt auf der Piste möglich ist.

Wer keine Lust auf den ständigen Visierwechsel hat, für den sind auch Helme erhältlich, z. B. der Alpina-Jump JV, die auf zusätzliche Visiere verzichten und mit solchen ausgestattet sind, deren Tönungen sich entsprechend der Gegebenheiten selbstständig anpassen.

Preisdifferenz zwischen Skihelmen mit und ohne Visier

Skihelme mit Visier sind in der Regel etwas teurer als herkömmliche Helme mit passender Brille. So liegen die Preise für einen Skihelm mit Visier im Schnitt zwischen 30 – 50 Prozent über dem eines vergleichbaren Modells ohne Visier. Das liegt zum einem daran, dass sich das Visier im Skisport noch nicht so stark etabliert hat und zu anderen, das vorwiegend Hersteller aus dem gehobenen Preissegment diese Art von Kopfschutz anbieten. Erst wenn sich Skihelme mit Visier durchgesetzt haben, werden sich auch Fertiger günstiger Modelle an die Produktion heranwagen und das Preisniveau senken.

Fazit

Skihelme mit Visier bieten eine ganze Reihe von Vorteilen, wenn man sie denn nutzen will. Unter anderem ist in diesem Zusammenhang ein Plus an Sicherheit zu nennen und ggfs. das Weglassen einer möglicherweise lästigen Skibrille bzw. das Auflassen der eigenen Brille mit Sehschärfe. In Bezug auf die Optik gehen die Meinungen auseinander. Es gibt formschöne, stylische Skihelme sowohl mit als auch ohne Visier.