Skihelm Test | Vergleichstabelle & Skihelm Testsieger 2017

Welcher Skihelm ist der beste?

Der große Skihelm Test Vergleich. Beim Skifahren besteht bislang noch keine Helmpflicht – dennoch sollten Wintersportler nicht darauf verzichten. Heutzutage sind die meisten Modelle nicht nur sicher, sondern sehen zudem meist sehr schick und sportlich aus. Am Markt stehen für Skifahrer jede Menge Helme zur Verfügung. Bei der Auswahl sollten jedoch zwingend einige Faktoren beachtet werden, damit man sich im Ernstfall auf den Helm verlassen kann.

 

Top
Empfehlung
Skihelm Test Black Canyon Gstaad 

Black Canyon Gstaad 

Unser Testergebnis:
1.8 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: S/M/L Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 12
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: ja
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test POC Fornix 

POC Fornix 

Unser Testergebnis:
2.4 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: XS/S/M/L/XL/XXL Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 6
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Preis-Leistungs-Sieger Skihelm Test Ultrasport Race Edition 

Ultrasport Race Edition 

Unser Testergebnis:
1.9 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: M/L/XL Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 17
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Walser 43519 Kronos 

Walser 43519 Kronos 

Unser Testergebnis:
2.5 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: M/L Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 6
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Black Canyon Kitzbühel 

Black Canyon Kitzbühel 

Unser Testergebnis:
2.1 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: XS/S/M/L/XL Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 10
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Uvex P1US 

Uvex P1US 

Unser Testergebnis:
2.5 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: XS/S/M/L/XL Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 5
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Alpina Grap 

Alpina Grap 

Unser Testergebnis:
2.5 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: M/L/XL Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 6
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Cox Swain Camelot 

Cox Swain Camelot 

Unser Testergebnis:
2.4 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: S/M/L/XL Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 8
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Black Canyon Ischgl 

Black Canyon Ischgl 

Unser Testergebnis:
2.5 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: S/M/L Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 6
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne
Skihelm Test Giro G10 

Giro G10 

Unser Testergebnis:
1.8 - GUT

Bewertung Sterne
Größen: S/M/L Verstellrad: ja
Helme der Klasse A schützen einen größeren Bereich des Kopfes als Helme der Klasse B. Klasse: B Lüftungsschlitze: 14
Extra Skibrillenhalterung Halterung: ja Visier: nein
Verarbeitung
Bewertung Sterne
Funktion
Bewertung Sterne
Komfort
Bewertung Sterne

Nur ein passender Helm schützt

Das wichtigste Merkmal eines geeigneten Skihelmes stellt sicherlich seine Passform dar. Für welches Modell man sich auch entscheidet, der Helm sollte angenehm und exakt sitzen. Da gerade Skifahrer schnelle und ruckartige Bewegungen machen, darf der Helm keinesfalls verrutschen. Es ist daher notwendig, dass sich der Skihelm individuell an die Kopfform anpassen lässt. Sehr wichtig ist daher ein Größenverstellrad. Dies ermöglicht es dem Skifahrer einerseits, die Helmgröße ideal an den Kopfumfang anzupassen. Andererseits lässt sich hiermit die Höhe im Nackenbereich individuell einstellen. In diesem Zusammenhang sollte zudem auf die Kombinationsfähigkeit mit Skibrillen geachtet werden. Hierfür haben einige Helme eine zusätzliche Befestigungsmöglichkeit am Hinterkopf, damit man die Skibrille nicht verliert, wenn man über die Piste saust. Eine Skibrillenhalterung sollte daher beim Kauf unbedingt bedacht werden. Zu den weiteren Kriterien für einen perfekten Sitz zählen sowohl die Größenverstellbarkeit sowie die Polsterung des Kinnbandes.

Welche Sicherheitskriterien bei der Auswahl eine Rolle spielen

Jeder Sportler benötigt beim Ski ausreichend Schutz und Sicherheit. Die Schutzqualität stellt bei der Auswahl eines geeigneten Helmes daher ein lebensnotwendiges Kriterium dar. Beim Helmkauf sollte darauf geachtet werden, dass dieser mit der Kennzeichnung CE EN 1077 versehen ist. Nur bei Helmen mit diesem Siegel wird gewährleistet, dass das ausgesuchte Modell spezielle Sicherheitskriterien erfüllt – u.a. zählen hierzu die Aufprall- und Stoßdämpfung oder auch die Durchdringungshemmung. Sämtliche Sicherheitsmerkmale werden hierfür in standardisierten Testverfahren genauestens überprüft. Es wird zwischen den beiden Klassen A und B unterschieden. Bei Helmen aus der Klasse A handelt es sich um Vollschalenhelme, die am Kopf sowohl Schläfen als auch Ohren einschließen. Im Prüfverfahren der Klasse B bestehen weit weniger Anforderungen. Bei diesen Modellen handelt es sich um Halbschalenhelme. Die Ohren liegen frei, weshalb diese Helmart sehr bequem und angenehm zu tragen ist und über eine gute Belüftung verfügt. Insbesondere bieten Halbschalenmodelle mit zwei Schalen eine hohe Sicherheit. Neben der harten Außenschale wird hierbei zusätzlich eine stoßdämpfende Innenschale eingebaut.

Hersteller in Deutschland sind grundsätzlich dazu verpflichtet, dass ihre Helme die Vorgaben der Norm CE EN 1077 erfüllen. Fehlt dieses Siegel, sollte vom Kauf abgesehen werden. Ebenso kann man sich in Bezug auf die Schutzqualität auf Bewertungen des ADAC verlassen: Diese gaben ein besonderes Testverfahren vor, welches sich an der CE EN 1077 Norm orientiert. In vielen Punkten verschärfte hierbei der ADAC jedoch die Prüfungskriterien, weshalb man sicher sein kann, ein absolut verlässliches Modell zu erhalten.

Nicht so sehr entscheidend, dennoch ein wissenswerter Aspekt bei der Auswahl eines Skihelmes ist das Herstellungsverfahren. Da zudem die verwendeten Materialien und deren Verarbeitung auf das Gewicht Einfluss nehmen, sollte genauer hingesehen werden. Insgesamt können bei der Auswahl der Helme drei verschiedene Konstruktionen differenziert werden: Hybrid-, Inmould- und Hardshell-Helme.

Inmould-Modelle

Diese bestehen aus einer dünn verarbeiteten, aber dennoch sehr harten Außenschale. Diese ist mit EPS-Hartschaum versehen, wodurch das Modell trotz des geringen Gewichtes sehr viel Stabilität erhält.

Hardshell-Modelle

Diese Helme zählen zu den härteren Konstruktionen, die jedoch auch ein schwereres Gewicht aufweisen. Sie bestehen aus einer sehr festen ABS-Außenschale in Kombination mit einer EPS-Innenschale.

Hybrid-Modelle

Diese Konstruktionen vereinen die positiven Eigenschaften der zuvor genannten Bauweisen. Die Oberschale entspricht dem Hardshell-Verfahren und wird aus ABS gefertigt, wodurch sie höchste Stabilität erhält. Die Unterschale entspricht der Inmould-Bauweise und sorgt für einen optimalen Schutz des Hinterkopfes.

Merkmale, auf die Skifahrer weiterhin achten sollten

Neben sämtlichen Schutzfunktionen soll ein Helm überdies eines: warm halten und Skifahrer vor dem eisigen Wind schützen. Wichtig ist daher ein gutes, verstellbares Belüftungssystem. Hierdurch lässt sich die Temperatur regulieren, sodass man an wärmeren Wintertagen nicht allzu sehr ins Schwitzen gerät. Die im Helm angebrachten Ohrenpolster sowie das Innenfutter sollten zudem sowohl herausnehmbar, als auch waschbar sein.

Ein nicht unwesentliches Kriterium bei der Helmauswahl im Skihelm Test Vergleich stellt der Preis dar. Gute Skihelme müssen nicht zwangsläufig teuer sein. Bei den Modellen wie dem Black Canyon Gstaad, der sämtlichen Auswahlkriterien entspricht, handelt es sich nicht um das teuerste Modell. Sicherlich gibt es Skihelme mit guten Sicherheitsfunktionen sowie anderen wertvollen Eigenschaften nicht umsonst. Der Testsieger UVEX HLMT 300 verfügt über all diese Merkmale – dafür müssen Skifahrer jedoch mit einem Preis ab 116 Euro rechnen. Fast die Hälfte hingegen kostet der ALPINA Skihelm Grap, der sich somit als Preis-Leistungssieger in der Bewertung hervorgebracht hat. Dennoch kann nicht von der Hand gewiesen werden, dass mehr Qualität auch mehr kostet: Dies spürt man auch beim Tragen – ein hochwertiger Skihelm überzeugt durch hohen Tragekomfort und eine angemessene Schutzfunktion.

Heutzutage stellt ein Skihelm nicht ausschließlich einen langweiligen Kopfschutz dar: Es handelt sich vielmehr um ein modisches Accessoire. Ein Helm sollte zur eigenen Persönlichkeit passen und ein gutes Tragegefühl erzeugen. Aus diesem Grund zählen zu den Auswahlkriterien eines guten Helmes ebenfalls die Farbauswahl sowie etwaige Besonderheiten. Für Brillenträger besonders interessant ist das Vorhandensein eines fest montierten Visiers. Doch es ist nicht nur für Personen mit Sehhilfen sehr vorteilhaft: Für jeden Skifahrer bietet solch ein Visier einen guten Schutz vor Sonne und Wind. In vielen Fällen lohnt sich ein Visier eher als das Tragen einer Skibrille. Einerseits ist das Sichtfeld wesentlich größer und übersichtlicher als dies bei den meisten Skibrillen der Fall ist. Andererseits beschlägt es zudem nicht so schnell.

Fazit Skihelm Test

Es gibt viele wichtige Kriterien, die es beim Kauf eines guten Skihelmes zu beachten gilt. In diesem Skihelm Test wurde versucht alle relevanten Skihelm-Kaufkriterien zu berücksichtigen. Sicherlich stehen die Aspekte Sicherheit und Schutz sowie Tragekomfort und Passform an oberster Stelle. Im Vergleich der Tests sticht als Testsieger der UVEX HLMT 300 deutlich hervor. Dieses Modell ergibt das beste und komfortabelste Gesamtbild, nachdem alle wichtigen Testkriterien berücksichtigt wurden. Als Preis-Leistungssieger in unserer Gegenüberstellung der Skihelm Tests hat sich im Test der ALPINA Skihelm Grap entpuppt. Dieses Modell verfügt über eine annähernd gute Leistung wie der Testsieger in Bezug auf alle Testkriterien, wobei es zudem einen günstigeren Preis aufweist.